Wir verpflichten uns:

 

1.   Das Markenimage unserer Kunden zu wahren

In einer Zeit des E-Images sind wir der Auffassung, dass es unsere Pflicht ist, ohne es an Entschlossenheit und Effizienz fehlen zu lassen, Ihr Image so gut wie möglich weiterzugeben.

2.   Unsere Aktionen zum Forderungseinzug persönlich abzustimmen

Wir bemühen uns, unser Verfahren auf die Größe Ihres Unternehmens, ihre Erwartungen und Ihre Organisation abzustimmen.

3.   Die Außenstände einzuziehen, indem wir einvernehmliche Vereinbarungen den Vorrang einräumen

Die Außenstände werden unter Einhaltung eines präzisen Zeitplans bearbeitet, der sich über einen kurzen Zeitraum erstreckt. Wir bemühen uns, ohne besondere Dringlichkeit, die einvernehmlichen Lösungen vorzuziehen, indem wir es vermeiden, sofort auf ein Verfahren zurückzugreifen, das häufig zu lang und zu teuer ist.

4.   Die Gläubiger beraten

Unser Fachwissen und unsere Rechtsbeistände ermöglichen es Ihnen, Ihre DSO schnell zu verbessern, den Forderungseinzug ihrer Außenstände zu erleichtern und deren Anzahl und ihren Betrag zu reduzieren.

In einer Zeit des E-Images sind wir der Auffassung, dass es unsere Pflicht ist, ohne es an Entschlossenheit und Effizienz fehlen zu lassen, das Image so gut wie möglich zu pflegen.

5.   Für jeden Gläubiger spezielle Teams einzuteilen

Ihre Außenstände werden von einem Juristen bearbeitet, der für den gütlichen und gerichtlichen Einzug Ihrer Forderungen zuständig ist, wie auch von einem kaufmännischen Sachbearbeiter und einem Verwaltungs- und Buchhaltungsteam, die jederzeit kontaktiert werden können.

engagement saint louis recouvrement
rémunération au résulats entreprise recouvrement amiable

6.   Keine Unteraufträge zu vergeben

Um die Bearbeitung der Akten zu beschleunigen und die Besonderheiten unserer Kunden besser zu berücksichtigen und gleichzeitig Mehrkosten für Zwischenstellen zu vermeiden, greift die Saint Louis Recouvrement im Falle eines gerichtlichen Forderungseinzug nicht auf die Vergabe von Unteraufträgen  zurück, es sei denn, dass das Gesetz die Intervention eines Dritten zur Pflicht macht (Beispiel: Plädoyer des Anwalts, Zustellung außergerichtlicher Urkunden durch einen Gerichtsvollzieher).

7.   Sich je nach Ergebnis bezahlen zu lassen

Kein Forderungseinzug: keine Honorare Das ist, was die Angelsachen „Erfolgshonorare“ nennen. Um nicht Gefahr zu laufen, im Falle eines Misserfolges seine Verluste noch zu verschlimmern.

8.   Zu intervenieren, unabhängig vom Betrag der einzuziehenden Forderungen

Jede Art von Forderungsportfolio kann Gegenstand eines Forderungeinzugs werden Die Saint-Louis-Recouvrement wird Ihnen Lösungen vorschlagen, die für den Betrag Ihrer Forderungen geeignet sind, unabhängig davon, ob sie zwei- oder siebenstellig sind.

9.   Die Transparenz und das Reporting

Dank einer Internetplattform können die Bevollmächtigten von Saint Louis Recouvrement Tag für Tag Kenntnis von den Vorfällen bezüglich Ihrer Forderungen nehmen (Beschreibung der Situation der laufenden Maßnahmen, eingeleitete Maßnahmen, angewiesene Zahlungen, ausdruckfähige erstellte Rechnungen für Rückforderungen…). Hinzu kommt noch die Möglichkeit, präzise Statistiken und Grafiken über den Forderungseinzug je nach Jahr, Monat und Aktenfamilien zu erstellen.

10.   Möglichst schnelle Weitergabe der eingezogenen Beträge

Die Beträge, die wir von den Schuldnern erhalten, werden unseren Kunden spätestens innerhalb von 30 Tagen nach dem Einzug weitergeleitet. Es ist unter bestimmten Bedingungen auch möglich, noch kürzere Weiterzahlungsfristen zu vereinbaren.

Indem Sie Ihre Navigation auf dieser Website fortsetzen, greifen Sie auf eine Verwendung von Cookies zu, um Besuchsstatistiken zu erstellen. Erfahren Sie mehr und setzen Sie CookiesOk, akzeptiere alles